FW-OE: Neues Fahrzeug für die Löschgruppe Elspe, Planungen für Feuerwehrgerätehaus Oberelspe gehen voran

Zur jährlichen Dienstbesprechung traf sich der Einsatzbereich 3 der Feuerwehr Lennestadt am vergangenen Samstag, den 25.01.2020 und ließ das abgelaufene Jahr in die Elk Lounge auf dem Gelände von Elspe Festival Revue passieren. Einsatzbereichsführer Benjamin Heinert und sein Stellvertreter Markus Quinke hatten die Location für die Löschgruppen Elspe (44 Kameraden Einsatzabteilung, 11 Jugendfeuerwehr, 9 Ehrenabteilung) Oberelspe (26 Einsatzabteilung, 8 Ehrenabteilung) und Oedingen (28 Einsatzabteilung, 2 Jugendfeuerwehr, 6 Ehrenabteilung) ausgesucht, um einfach mal einen anderen Rahmen zu bieten, als immer nur im Feuerwehrgerätehaus. Denn dort war man im vergangenen Jahr oft genug, nicht nur zu den 70 Einsätzen, davon 50 Einsätze Technische Hilfeleistung und 20 Brandeinsätze, zu denen man ausgerückt ist, sondern wo man auch unzählige Stunden als Ausbildung und Schulungsdienst verbracht hat.

Dazu zählen u.a. Lehrgänge wie Rechtsgrundlagen, Erste Hilfe, Retten und Selbstretten, Löschwasserentnahme, Sprechfunk, Atemschutz, Maschinisten, Gebäudeschäden Einsturz, Seminar Ölschaden, Gerätewart-Seminar, Mitarbeiterführung, Führungs-Organisation oder Dekontamination im Gefahrguteinsatz. Teile der Ausbildung fanden sowohl im Stadtgebiet Lennestadt, im Kreis Olpe als auch am Institut der Feuerwehr in Münster statt. Auch der 1. Beigeordnete der Stadt Lennestadt, Karsten Schürheck, der der Einladung gefolgt war, fand ein wenig Abwechslung bezüglich der Örtlichkeit nicht schlecht. Er gab in seiner Ansprache einen Ausblick auf dieses Jahr, in dem Löschgruppe Elspe einen neuen Gerätewagen Logistik erhält und für das neue Feuerwehrgerätehaus Oberelspe 3 Planungsentwürfe vorliegen, die mit den Verantwortlichen besprochen werden sollen und dann hoffentlich bald mit einem Neubau begonnen werden kann.

Auch Nachwuchs gibt es im Einsatzbereich 3 zu verzeichnen. Zukünftig werden Linus Berghoff, Hannah Junker, Finja Jaspers (Elspe)und Mitja Böhne (Oedingen) die Jugendfeuerwehr verstärken. Sie bilden somit einen wichtigen Baustein, um auch in Zukunft eine leistungsfähige Feuerwehr sicherzustellen. Weiterhin wurde Carmen Döring (Elspe) als sogenannte "Quereinsteigerin" in den Einsatzdienst übernommen. Zum Feuerwehrmann wurden Robin Gabriel (Elspe) und Jannik Becker (Oberelspe) befördert, zum Oberfeuerwehrmann/frau Christian Richard (Oberelspe) und. Miriam Becker (Oedingen). Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Torsten Bischopink (Oberelspe), die Beförderungen zum Unterbrandmeister erhielten nach bestanden Truppführerlehrgang Eike-Nils Reuter (Elspe), Daniel Bochnig und Rico Rademacher (Oedingen). Zum Oberbrandmeister wurden Christopher Hendrichs (Elspe) und Riko Puspas (Oberelspe), zum Hauptbrandmeister Nick Bergsieker (Oedingen) befördert und zum Brandoberinspektor nach bestanden Verbandführerlehrgang Markus Quinke (Oberelspe). Aus dem aktiven Dienst in die Ehrenabteilung wechselte Martin Plassmann (Oberelspe).

Auch der nachfolgende Punkt der Ehrungen erfolgt nicht nur "einfach so im Schnelldurchlauf". Jede Ehrung ist für einen Kameraden was besonders, denn er hat sich diese verdient. Dabei spielt es keine Rolle ob man für 10 oder 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wird, es ist ein Ausdruck, dass die geleistet Arbeit im "Ehrenamt" auch anerkannt wird, was in der heutigen Gesellschaft leider nicht mehr selbstverständlich ist.

Für 10 Jahre Feuerwehrdienst wurden Daniel Balzer, Christian Hüttemeister (Elspe), Marie-Lois Kumpf (Oberelspe) und Stephan Schmidt (Oedingen) geehrt. 25 Jahre Feuerwehrdienst haben Franz-Josef Nöcker, Andreas Löbbert (Elspe) Tobias Richard, Daniel Hümmeler und Fabian Schneider (Oberelspe) hinter sich. Für 35 Jahre wurden Markus Grobbel (Elspe) und Stephan Schech (Oberelspe) ausgezeichnet, für 40 Jahre Georg Hümmler und Rudolf Starke (Oberelspe) Seit 60 Jahren ist Peter Düperthal Mitglied der Löschgruppe Oedingen, was höchstens Respekt und Anerkennung verdient und gleichzeitig für jeden Antrieb sein soll, selbst mal eine solche Auszeichnung zu erhalten. Der Musikzug Oedingen der Freiwilligen Feuerwehr Lennestadt gestaltet den musikalischen Rahmen der Sitzung.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok