17 Dezember, 2017
  • Kellerbrand in Grevenbrück
  • 2017-09-01 vu
  • manv-kirchveischede
  • Atemschutzgeräteträger

    8 neue Atemschutzgeräteträger, hier zusammen mit den Ausbildern, wurden bei der Feuerwehr Lennestadt ausgebildet

  • moebelhaus
  • Maschnistenlehrgang

    Maschinistenlehrgang: 45 Stunden Ausbildung an 4 Wochenenden

  • Garagenbrand Grevenbrück

    Garagenbrand - Feuerwehr verhindet Ausbreitung auf Nachbarhäuser

  • Abschluss der Grundausbildung

    Grundausbildung bei der Feuerwehr - Erfolgreicher Abschluss des Modul 3    

  • Feuer in einem Industriebetrieb
    Feuer bei Montagearbeiten in einem Industriebetrieb
  • Feuerwehr rettet 2 Personen

    Feuerwehr rettet 2 Personen, Kellerbrand in Wohn- und Geschäftshaus

  • brennenden Hollywoodschaukel

    brennenden Hollywoodschaukel, Bewohner bei Löschversuchen leicht verletzt

  • VU Melbecke

    Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person - Fahrer aus PKW befreit

  • VU Halberbracht Baro

    PKW überschlägt sich, Fahrerin kommt mit leichten Verletzungen davon       weiter zum Bericht

FW-OE: Feuer im Möbelhaus schnell unter Kontrolle

Lennestadt (ots) - Zu einer gemeldeten Brandmeldeanlage wurde die Feuerwehr Lennestadt am Donnerstagabend (15.06.17) gegen 21.58 Uhr alarmiert. Ausgelöst hatte die Anlage in einem Möbelhaus in Lennestadt-Grevenbrück. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude sichtbar, worauf das Alarmstichwort aufgrund der hohen Brandlast in dem Möbelhaus erhöht wurde. Zwei Trupps gingen unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vor und konnten den Brandherd an einem Batterieschrank schnell lokalisieren und ablöschen.

Im weiteren Einsatzverlauf wurden die Batterien aufgrund von Brandbeschädigungen und Folgereaktionen aus dem Gebäude geborgen und zur Abholung einer Spezialfirma in Edelstahlfässern bereitgestellt. Für die Bergung waren einige Trupps unter schwerem Atemschutz notwendig, da die Batterien in dem Schrank teilweise erst demontiert werden mussten. Aufgrund der starken Verrauchung setzte die Feuerwehr vier Hochleistungslüfter ein um das Gebäude rauchfrei zu bekommen. Im Einsatz befanden sich ca. 65 Einsatzkräfte der Löschgruppen aus Grevenbrück, Bilstein, Elspe, Oberelspe und Meggen mit Drehleiter sowie Stellv. Leiter der Feuerwehr Michael Starke. Ebenfalls vor Ort waren der Rettungsdienst des Kreises Olpe und die Polizei. Der Einsatz konnte gegen 1.50 Uhr beendet werden. Zur Brandursache und Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden.

Drucken