23 Oktober, 2017
  • 2017-09-01 vu
  • manv-kirchveischede
  • Atemschutzgeräteträger

    8 neue Atemschutzgeräteträger, hier zusammen mit den Ausbildern, wurden bei der Feuerwehr Lennestadt ausgebildet

  • moebelhaus
  • Maschnistenlehrgang

    Maschinistenlehrgang: 45 Stunden Ausbildung an 4 Wochenenden

  • Garagenbrand Grevenbrück

    Garagenbrand - Feuerwehr verhindet Ausbreitung auf Nachbarhäuser

  • Abschluss der Grundausbildung

    Grundausbildung bei der Feuerwehr - Erfolgreicher Abschluss des Modul 3    

  • Feuer in einem Industriebetrieb
    Feuer bei Montagearbeiten in einem Industriebetrieb
  • Feuerwehr rettet 2 Personen

    Feuerwehr rettet 2 Personen, Kellerbrand in Wohn- und Geschäftshaus

  • brennenden Hollywoodschaukel

    brennenden Hollywoodschaukel, Bewohner bei Löschversuchen leicht verletzt

  • VU Melbecke

    Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person - Fahrer aus PKW befreit

  • VU Halberbracht Baro

    PKW überschlägt sich, Fahrerin kommt mit leichten Verletzungen davon       weiter zum Bericht

FW-OE: Massenanfall von Verletzten - Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst

Lennestadt (ots) - Die Feuerwehr Lennestadt wurde am Samstag, den 19.08.2017 gegen 01:45 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes mit dem Stichwort "Massenanfall von Verletzten" zur Schützenhalle nach Lennestadt-Kirchveischede alarmiert. Mehrere Kinder einer Ferienfreizeit klagten über Übelkeit und Erbrechen. Nach erster Sichtung durch einen leitenden Notarzt, wurden insgesamt 19 Kinder mit verschiedenen Rettungsmitteln in die umliegenden Krankenhäusern nach Attendorn, Lennestadt, Olpe und der DRK Kinderklink nach Siegen transportiert.

Durch die Feuerwehr Lennestadt wurde zunächst die Einsatzleitung gestellt und ein Bereitstellungsraum der anrückenden Einsatzkräfte von verschiedenen Hilfsorganisationen organisiert. Des Weiteren wurde die Einsatzstelle weitläufig ausgeleuchtet. Eine medizinische Unterstützungseinheit der Feuerwehr der Stadt Attendorn wurde zusätzlich zum Rettungsdienst alarmiert. Die Feuerwehr Lennestadt war mit 5 Fahrzeugen und ca. 20 Kräften im Einsatz. Der Rettungsdienst der Kreises Olpe war neben dem leitendem Notarzt sowie dem organisatorischem Leiter mit mehreren Notarzteinsatzfahrzeugen und Rettungswagen vor Ort. Die Hilfsorganisationen von DRK Lennestadt, Finnentrop und Kirchhundem sowie der Malteser Hilfsdienst aus Lennestadt unterstütze den Einsatz mit mehreren Rettungsmitteln. 

Drucken